Jugendvesper 2016

Eine Gruppe von über 20 Jugendlichen mit ihrem Pfarrer ist aus den Gastgebergemeinden Łagow und Lubrza, wo Jugendliche aus dem Bistum Görlitz die Tage der Begegnung beim diesjährigen WJT verbracht haben, zum Gegenbesuch für die gemeinsame Feier der Jugendvesper nach Cottbus gekommen.

 

Jugendvesper 2016

Die Freude beim Wiedersehen war sehr groß. Beim gemeinsamen Gebet und Gesang mit Bischof Ipolt hatten die Jugendlichen Gelegenheit sich in den Gedanken wieder zurück in den WJT zu versetzen als sie ihre Kerzen anzünden und sich auf diese Weise wieder das Gefühl der Vigilfeier mit dem Papst beim WJT in Krakau verbreitete.

Bei der anschließenden Katechese Teilte der Bischof mit den Jugendlichen einige seiner Gedanken zum Thema: Beten. Er sprach von den Herausforderungen des Alltags, die oft dazu führen, dass wir das Gebet, als direktes Gespräch mit unseren Freund Gott, vernachlässigen. Die Menschen sollten in Ihrem Gebet wachsen und immer die für Sie beste Form des Gebetes finden, so sinngemäß der Bischof. Bei einer offenen Fragerunde gab es sowohl von deutschen wie auch polnischen Jugendlichen einige Rückfragen.

Anschließend begab sich die Gruppe zur einer Bowlinbahn, wo der Abend gemütlich zu Ende ging. Am Sonntag wurde dann ein deutsch-polnischer Gottesdienst in der Marienkirche in Cottbus gefeiert und anschließend hatten die Gäste aus Polen die Gelegenheit die Stadt Cottbus bei einer Rundfahrt mit einer historische Straßenbahn kennen zu lernen.

Wir hoffen, dass die beim WJT begonnene Freundschaft, sich weiterhin entwickelt und Jugendliche aus Deutschland und Polen bei verschiedenen Ereignissen die Möglichkeit zu weiteren Begegnungen, gemeinsamen Gebet und Gesang und vielfältigen Aktivitäten den Raum zum Austausch in der Grenzregion bekommen.

Zurück